Vision und Tradition:
Zwei Generationen für Umwelt- bewusstsein und gesunde Ernährung

Mit der Vision, möglichst viele Menschen für ökologische Themen zu sensibilisieren, gründeten Brigitte Keller und Kerstin Murr ubs 1985 als 1.Umweltberatungsstelle Berlins. Ein Jahr später erfolgte die Anerkennung der Gemeinnützigkeit und aus ubs wurde ubs e.V.

 

Lag der Schwerpunkt in den Anfangsjahren bei der Bürgerberatung zu Umweltthemen, wurde die Themenpalette in den folgenden 10 Jahren stetig erweitert. Mit der Einrichtung einer ökologischen Lernwerkstatt für Kinder und ErzieherInnen entwickelte sich ubs e.V. zu einem Vorreiterunternehmen in Sachen Nachhaltigkeit, Bildungsarbeit und gesunde Ernährung.

 

Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit: Wie die Mutter, so die Tochter

Bereits 1995 machte ubs e.V. sich für den Einsatz von Mehrwegsystemen, Solarspielsachen und haptischem Naturspielzeug in Kindertagesstätten stark. Das ubs e.V. Frühstücksmobil fuhr in Berliner Schulen vor, um gemeinsam mit den Kindern und schmackhaftes Frühstück zubereiteten und das Interesse an gesunder Ernährung zu fördern.


1997 begann durch die Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Reinickendorf eine bis heute andauernde Kooperationen mit den Berliner Bezirksämtern.

Damals erhielt ubs e.V. eine Ausbildungserlaubnis.
Bis heute sind Bildung und Ausbildung Schwerpunkte der Unternehmenstätigkeit. Mit der Übernahme der Kita-Küche in der Manfred-von-Richthofen-Straße fiel 2002 der Startschuss zum Aufbau der unternehmenseigenen Produktionsbetriebe sowie die inhaltliche Konzentration auf die Ausbildung von Nachwuchs für den Gastronomiebereich.
Heute unterhält ubs e.V. drei Großküchen, eine Konditorei und ein Kochschulrestaurant mit täglichem Mittagstisch, in dem die Auszubildenden den letzten Prüfungsschliff erhalten.

 

Ökologisches Wirtschaften plus gesellschaftliches Engagement
Durch das Konzept, nicht nur unter ökologischen Gesichtspunkten zu kochen, sondern vor allem benachteiligten Jugendlichen die Chance auf eine qualifizierte Ausbildung zu ermöglichen, entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit mit dem Bezirk Tempelhof-Schönberg. 2015 übernahm Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, die Patenschaft für einen ganzen Ausbildungsjahrgang.

2018 ging mit Geschäftsführerin Ulrike Keller die nächste Generation an den Start. Die Anforderungen an das Unternehmen mögen sich inzwischen geändert haben, doch Ziel und Anspruch sind geblieben: Nachhaltiges Wirtschaften, gutes Essen, gute Ausbildung!

Mit der Vision, möglichst viele Menschen für ökologische Themen zu sensibilisieren, gründeten Brigitte Keller und Kerstin Murr ubs 1985 als 1.Umweltberatungsstelle Berlins. Ein Jahr später erfolgte die Anerkennung der Gemeinnützigkeit und aus ubs wurde ubs e.V.

Lag der Schwerpunkt in den Anfangsjahren bei der Bürgerberatung zu Umweltthemen, wurde die Themenpalette in den folgenden 10 Jahren stetig erweitert. Mit der Einrichtung einer ökologischen Lernwerkstatt für Kinder und ErzieherInnen entwickelte sich ubs e.V. zu einem Vorreiterunternehmen in Sachen Nachhaltigkeit, Bildungsarbeit und gesunde Ernährung.

 

Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit: Wie die Mutter, so die Tochter

Bereits 1995 machte ubs e.V. sich für den Einsatz von Mehrwegsystemen, Solarspielsachen und haptischem Naturspielzeug in Kindertagesstätten stark. Das ubs e.V. Frühstücksmobil fuhr in Berliner Schulen vor, um gemeinsam mit den Kindern und schmackhaftes Frühstück zubereiteten und das Interesse an gesunder Ernährung zu fördern.



1997 begann durch die Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Reinickendorf eine bis heute andauernde Kooperationen mit den Berliner Bezirksämtern.

Damals erhielt ubs e.V. eine Ausbildungserlaubnis. Bis heute sind Bildung und Ausbildung Schwerpunkte der Unternehmenstätigkeit. Mit der Übernahme der Kita-Küche in der Manfred-von-Richthofen-Straße fiel 2002 der Startschuss zum Aufbau der unternehmenseigenen Produktionsbetriebe sowie die inhaltliche Konzentration auf die Ausbildung von Nachwuchs für den Gastronomiebereich.


Heute unterhält ubs e.V. drei Großküchen, eine Konditorei und ein Kochschulrestaurant mit täglichem Mittagstisch, in dem die Auszubildenden den letzten Prüfungsschliff erhalten.


Ökologisches Wirtschaften plus gesellschaftliches Engagement
Durch das Konzept, nicht nur unter ökologischen Gesichtspunkten zu kochen, sondern vor allem benachteiligten Jugendlichen die Chance auf eine qualifizierte Ausbildung zu ermöglichen, entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit mit dem Bezirk Tempelhof-Schönberg. 2015 übernahm Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, die Patenschaft für einen ganzen Ausbildungsjahrgang.


2018 ging mit Geschäftsführerin Ulrike Keller die nächste Generation an den Start. Die Anforderungen an das Unternehmen mögen sich inzwischen geändert haben, doch Ziel und Anspruch sind geblieben: Nachhaltiges Wirtschaften, gutes Essen, gute Ausbildung!

Das Konzept:
Gutes Essen, gute Ausbildung

Junge Menschen , die aus unterschiedlichen Gründen einen schwierigen Start ins Arbeitsleben erwarten müssen, erhalten durch die Ausbildung bei ubs e.V. die Chance, optimistische Lebensperspektiven zu entwickeln.

Unser Ausbildungsangebot umfasst

  • Berufsorientierung
  • Berufsvorbereitung sowie
  • Berufsausbildung gemäß des IHK-Rahmenplans für Ausbildungsberufe im Gastgewerbe mit den folgenden Abschlusszielen: Koch/Köchin, Fachkraft im Gastgewerbe, Fachpraktiker/Fachpraktikerin Küche sowie Konditor/Konditorin.

Wir kochen leckeres, biozertifiziertes Essen für Kitas, Schulen und Caterings.
Unsere Konditorei produziert auf Bestellung Süßes und Deftiges für anspruchsvolle Naschkatzen.<br>

Neben der fachlichen Ausbildung bieten wir viel Raum für die persönliche Entwicklung. Verbindende und verlässliche Kontakten zu allen an der Ausbildung beteiligten Erwachsenen sind eine Grundvoraussetzung.

Mit sozialpädagogischer Betreuung, viel Empathie, Nachbereitung und Vertiefung des Berufsschulstoffs in der hauseigenen Förderschule sowie Kommunikations- und Kreativtrainings, werden die jungen Leute ermutigt, auch schwierige Ausbildungsphasen auszuhalten und ihre Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

Junge Menschen , die aus unterschiedlichen Gründen einen schwierigen Start ins Arbeitsleben erwarten müssen, erhalten durch die Ausbildung bei ubs e.V. die Chance, optimistische Lebensperspektiven zu entwickeln.

Unser Ausbildungsangebot umfasst

  • Berufsorientierung
  • Berufsvorbereitung sowie
  • Berufsausbildung gemäß des IHK-Rahmenplans für Ausbildungsberufe im Gastgewerbe mit den folgenden Abschlusszielen: Koch/Köchin, Fachkraft im Gastgewerbe, Fachpraktiker/Fachpraktikerin Küche sowie Konditor/Konditorin.

Wir kochen leckeres, biozertifiziertes Essen für Kitas, Schulen und Caterings.
Unsere Konditorei produziert auf Bestellung Süßes und Deftiges für anspruchsvolle Naschkatzen.<br>

Neben der fachlichen Ausbildung bieten wir viel Raum für die persönliche Entwicklung. Verbindende und verlässliche Kontakten zu allen an der Ausbildung beteiligten Erwachsenen sind eine Grundvoraussetzung.

Mit sozialpädagogischer Betreuung, viel Empathie, Nachbereitung und Vertiefung des Berufsschulstoffs in der hauseigenen Förderschule sowie Kommunikations- und Kreativtrainings, werden die jungen Leute ermutigt, auch schwierige Ausbildungsphasen auszuhalten und ihre Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

ubs e.V. – umwelt, bildung, sozialarbeit
Crellestrasse 21, 10827 Berlin
Tel. 030/873 69 93
info@ubs-ev.de